Informationen zu Brasilien


Geographie/Lage

Mit einer Fläche von ca. 8.5 Mio. km2 ist Brasilien das fünftgrösste Land der Erde. Das Territorium Brasiliens besteht zu 51% aus Hoch-Plateaus (planaltos) und zu 49% aus den Ebenen Amazoniens, des Pantanal, der Pampa und des 7400 km langen Küstenstreifens. Eine genauere Aufteilung differenziert zwischen fünf grossen Georäumen: Norden, Nordosten, Südosten, Süden und Mittelwesten.

Diese entsprechen zum Teil der naturräumlichen Gliederung Brasiliens. Deutlich sind sie auch kulturgeschichtlich zu unterscheiden. Die Erschließung, Eroberung, Besiedlung und Kultivierung dieser Grossregionen erfolgte in unterschiedlichen Zeitphasen und zu verschiedenen historischen Bedingungen. Der Nordosten (ockergelb und hellgrün) sind die historisch ältesten und bis heute bevölkerungsstärksten Regionen Brasiliens. Etwa 70% der Bevölkerung leben in diesen beiden Regionen, die nur knapp 30% des Territoriums ausmachen. Die Besiedlung des Südens (blau), des Mittelwestens (gelb) und des Nordens (dunkelgrün) ist jüngeren Datums. Im Mittelwesten und Norden, zusammen knapp 2/3 der Fläche Brasiliens, leben nur 14% der Bevölkerung. 

Mit seinen unmittelbaren Nachbarn verbindet Brasilien eine Grenze von 15.700 Kilometern. Brasiliens größte West-Ost-Ausdehnung von 4.319,4 Kilometern entspricht fast seiner größten Nord-Süd-Ausdehnung von 4.394,7 Kilometern. Dies entspricht in Europa etwa der Entfernung vom Nordkap bis Gibraltar oder von der Westspitze der Bretagnebis zum Ural.

 


Topographie
 

Vom Süden des Landes in Richtung Nordosten verlaufen hohe Gebirgsketten, die eine Wasserscheide zwischen dem Atlantik und dem Binnenlandbilden. Brasiliens höchster Berg, der Pico da Neblina (3.104 m), liegt in der Serra do Imeri im Norden, nahe der Grenze zu Venezuela.

Hydrographisch wird Brasilien von zwei Stromsystemen bestimmt, dem Amazonas und dem Paraná-Paraguay.

Der Amazonas entspringt in den peruanischen Anden, wird ab der brasilianischen Grenze bis zur Einmündung des Rio Negro bei Manaus als Rio Solimões und dann als Amazonas bezeichnet. Er hat ein Einzugsgebiet von insgesamt 7,2 Mio. km2. Bei einer Gesamtlänge von über 6.500 km hat der Amazonas, der nach dem Nil zweitlängste Strom der Erde, über 200 größere Nebenflüsse, von denen 15 über 2.000 km lang sind.
Durchschnittlich ist dieser wasserreichste Fluß der Erde 4-5 Kilometer breit, wobei er an seiner schmalsten Stelle (1,8 km) eine Wassertiefe von 100m erreicht. Stromaufwärts ist der Fluß über eine Länge von 3.885 Kilometern schiffbar.

Das Paraná-Paraguay-Flusssystem durchfließt das Gebiet vom südwestlichen Teil des Bundesstaates Minas Gerais in südliche Richtung und erreicht in der Nähe von Buenos Aires über den Rio de la Plata den Atlantik. Insgesamt erstreckt sich das verzweigte Flusssystemauf eine Länge von 3.700 km. Das Paraná-Paraguay-System wird vom Rio Paraná, dem Rio Paraguay und dem Rio Uruguay gebildet. Sein Einzugsgebiet umfasst 4 Mio. km2, von denen 1,4 km2 auf Brasilien entfallen.

Neben den beiden großen Stromsystemen ist der Rio São Francisco mit 2.900 km Länge der größte rein brasilianische Fluss.



 

 

 

Administrative Gliederung


Brasilien ist aufgeteilt in 26 Bundesstaaten und einen Bundesdistrikt mit der Hauptstadt Brasilia.

Norden: Acré, Amapá, Amazonas, Pará, Rondônia, Roraima, Tocantins

Nordosten: Alagoas, Bahia, Ceará, Maranhão, Paraíba, Pernambuco, Piauí, Rio Grande do Norte, Sergipe

Mittelwesten: Goiás, Distrito Federal (Brasília), Mato Grosso, Mato Grosso do Sul

Südosten: Esp’irito Santo, Minas Gerais, Rio de Janeiro, São Paulo

Süden: Paraná, Santa Catarina, Rio Grande do Sul

Die Flaggen der 26 Bundesstaaten Brasilien's
 

 Acré  Amapa  Amazonas  Para Rondonia   Roraima
           
 Tocantins  Alagoas  Bahia  Ceara  Maranhao  Paraiba
           
 Pernambuco  Piaui  Rio Grande do Norte  Sergipe Goias   Mato Grosso do Sul
           
 Espirito Santo  Minas Gerais  Rio de Janeiro  Sao Paulo  Parana  Santa Catarina
           
 Rio Grande do Sul  Distrito Federal (Brasilia)